Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.


Was ist eine Pflegeversicherung?

Die Gesetzliche Pflegeversicherung reicht nicht aus, um die tatsächlichen Kosten einer ambulanten oder stationären Pflege abzudecken. Mit einer Privaten Pflegeversicherung schließen Sie diese Lücke. Und der Staat hilft mit.

Tarifvergleich Pflegeversicherung

Kinder haften für Ihre Eltern!

  • 1601 BGB legt fest, dass Verwandte in gerader Linie verpflichtet sind, einander Unterhalt zu gewähren.

Demzufolge haben Eltern grundsätzlich Anspruch auf Unterhalt gegenüber ihren Kindern. Daher macht das Sozialamt im Pflegefall auch Ansprüche gegenüber den Kindern geltend.

 

Ein Beispiel aus der Praxis:

Ein Rentnerehepaar (Mann 1.000 Euro Rente & Frau 600 Euro Rente) hat 40.000 Euro Barvermögen. Sohn und Tochter sind bereits ausgezogen.

Die Frau wird dement und wegen erhöhter Weglauftendenz im Pflegeheim untergebracht.

  1. Unterbringung im Pflegeheim
        Kosten: 4.200 Euro – 600 Euro (Rente) = -3.600 Euro p.m.
  2. Aufbrauch des vorhandenen Vermögens
    120.000 Euro Barvermögen, davon gehören 60.000 Euro der Ehefrau => Kostendeckung für knapp 17 Monate!
  3. Nach 17 Monaten ist das Vermögen aufgebraucht und der Ehemann, sowie die Kinder stehen in der weiteren Verpflichtung für die dann anlaufenden Kosten zu übernehmen.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein Pärchen hat sich gerade trauen lassen und träumt vom eigenen Heim und Kinderfüßen im Garten.

Nachdem das Haus steht (Wert 300.000 Euro), erblickt eine Tochter das Licht der Welt.

Der Ehemann wird kurz nach der Geburt in einen Verkehrsunfall verwickelt und die Ärzte stellen fest, dass er Pflegefall bleiben wird.

Wie geht es für die Familie weiter? Das Haus ist teilweise finanziert (150.000 Euro) und die Tochter muss versorgt werden!

  1. Unterbringung im Pflegeheim
    Kosten: 4.200 Euro
    Abzugspositionen gibt es nicht, da die Familie nicht vorgesorgt hat.
  2. Barvermögen ist durch den Hausbau keines vorhanden.
    Dem Ehemann gehört die Hälfte des Hauses = 150.000 Euro.
  3. Das Sozialamt übernimmt zunächst die Pflegekosten. Im Gegenzug lässt es sich eine Grundschuld auf das Haus eintragen.
  4. Leider regelt das Gesetz, dass von staatswegen eingetragene Grundstücksbelastungen immer an erster Stelle einzutragen sind. Die finanzierende Bank rutscht also automatisch in den zweiten Rang.

Damit verändert sich die Position der Sicherheiten für die Finanzierung, was zur Folge hat, dass die Bank weitere Sicherheiten von der Ehefrau fordert. Da diese nicht existieren, leitet die Bank die Zwangsvollstreckung der Immobilie ein.

Sie haben Fragen oder benötigen ein Angebot? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 

Was ist die Summe aus 8 und 4?

 

*) Pflichtfeld

Über uns

Wir bieten Ihnen Service und Beratung unter anderem zu diesen Themen: Altersvorsorge, Anlageimmobilien, Berufsunfähigkeitsversicherung, Betriebliche Altersvorsorge, Britische Lebensversicherung, Container-Anlagen, Denkmalgeschützte Immobilien, Finanzierungsberatung, Investmentfonds, Online-Beratung, Photovoltaik-versicherung, Private Krankenversicherung, Private Pflegeversicherung, Riester-Rente, Rürup-Rente, Sachwertanlagen, Schwere-Krankheiten-Versicherung, Zahnzusatzversicherungen u.v.m. ...

Kontakt

TP FinanzKonzept & VorsorgeManagement GmbH
Thomas Pister
Feldborde 15
D-34305 Niedenstein

Social Media

Besuchen Sie auch unser Profil in den sozialen Netzwerken